Neu: Der elektronische Kostenvoranschlag - eKV

Sicher haben auch Sie mittlerweile die Informationen der DAK zur papierlosen Übermittlung der Kostenvoranschläge erhalten. Der elektronische Kostenvoranschlag dient, laut der verschiedenen Kostenträger, der schnelleren und nachvollziehbareren Übermittlung der Daten des Kostenvoranschlages, sowie der Einsparung von Porto- und Verwaltungskosten. Je nach Kostenträger und Hilfsmittel erhalten Sie die Genehmigung sogar innerhalb weniger Sekunden.

In Deutschland haben sich derzeit einige Dienstleister zur Übertragung an die verschiedenen Kostenträger etabliert. ORTHO-Software bietet Ihnen daher die direkte Anbindung zu diversen Übertragungssytemen an.
Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die Dienstleister und deren unterstützte Kostenträger:

MIP-eKV Schnittstelle

MIP-eKV

Schnelle Übermittlung des Kostenvoranschlages, Einsparung von Porto und Verwaltungskosten,
Sichere und nachvollziehbare Übermittlung von Kostenvoranschlägen, Automatische Zuordnung des Kostenvoranschlages bei der Krankenkasse.

Unterstützte Kostenträger Stand 08/2009:

  • DAK
  • IKK Baden-Württemberg & Hessen
  • Techniker Krankenkasse (TK)
  • LKK Franken & Oberbayern
  • AOK Bayern
  • AOK Berlin
  • AOK Brandenburg
  • AOK Bremen/Bremerhaven
  • AOK Sachsen-Anhalt
  • BKK BMW
  • Dräger & Hanse BKK

Weitere Informationen: www.mip-ekv.de

Egeko Schnittstelle

Egeko

Das elektronische Genehmigungsverfahren zur Kostenübernahme oder kurz egeko ist ein System von dem sowohl Leistungserbringer, als auch Kostenträger gleichermaßen profitieren können.
Ein Großteil der Versorgungen im Reha- und Hilfsmittelbereich muss von den Kostenträgern genehmigt werden. Mit egeko wurde ein System geschaffen, dass die zur Genehmigung des Kostenvoranschlages benötigten Unterlagen digital zur Verfügung zu stellt und so den gesamten Genehmigungsprozess entscheidend zu vereinfachen.
egeko bietet die Möglichkeit, auf entsprechende Daten über einen Webservice zuzugreifen, und diese in weiteren Anwendungen einzubinden. Die Kostenvoranschläge können online an die zuständigen Kostenträger geleitet werden. Die Bearbeitung erfolgt zeitnah und der Leistungserbringer erhält eine Nachricht über Genehmigung, Teilgenehmigung oder Ablehnung des Kostenvoranschlages. Neben den gesparten Kosten, die sich weit unter den Postgebühren des klassischen Genehmigungsverfahrens befinden, resultiert aus der Nutzung von egeko ein nicht unerheblicher Zeitgewinn. Auf diese Weise können Kostenvoranschläge erstellt, an die Kostenträger verschickt und nach der Bearbeitung durch die Kostenträger wieder empfangen werden. Diese enthalten mehrere Positionen, einen Dokumentenkopf und verschiedene Anhänge.

Unterstützte Kostenträger Stand 08/2009:

  • AOK Bayern
  • AOK Berlin
  • AOK Brandenburg
  • AOK Bremen/Bremerhaven
  • AOK Sachsen-Anhalt
  • City BKK
  • BKK Essanelle
  • BKK Firmus (Testphase)
  • Salus BKK
  • Schwenninger BKK (Testphase)
  • SBK (ab 1.11.09)
  • HEK (Testphase)
  • IKK Niedersachen
  • Techniker Krankenkasse (TK)

sowie weitere Kostenträger via MIP.eKV-Roaming:

  • DAK
  • IKK Baden-Württemberg & Hessen
  • LKK Franken & Oberbayern
  • BKK BMW
  • Dräger & Hanse BKK

Weitere Informationen: www.egeko.de
Egeko und deren Schnittstellen wurden von der optadata.com GmbH, Feilenstraße 5, 45141 Essen entwickelt. Telefon: 0201/3196-525 E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.


Die Übermittlung geschieht per Knopfdruck. Unser Programm kontrolliert schon vor der Übertragung, ob die grundlegenden Angaben den Vorgaben entsprechen.
Neben unserer eKV-Anbindung benötigen Sie zudem einen Scanner um die Rezepte einzuscannen.

Die eKV-Anbindung ist günstig als optionales Programmodul verfügbar für unser modernes

ORTHO-Abrechnungssystem +Design

das durch sein anwenderfreundliches Design, mit den durchdachten Funktionen und professionellen Eingabemöglichkeiten Ihre Arbeitsabläufe optimiert und Ihnen ein umfangreiches Controlling auf Managementebene bietet. Kundenbezogene Bilderverwaltung, Serienbrieffunktionen sowie Maßtabellen wurden speziell für den Orthopädie-Schuhtechnikbereich eingearbeitet.


Bei weiteren Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter telefonisch unter 04103/970 355 gerne zur Verfügung.