„Bitte Umsteigen“

Wann ist für +Design 2012-Anwender ein Wechsel zu mmOrthosoft® sinnvoll? - ein Praxisbericht


Die Kunden der michael martin GmbH & Co.KG können bei Bedarf zwischen den beiden Softwarelösungen des Branchenanbieters wechseln. Doch für wen lohnt sich der Umstieg, wann ist der richtige Zeitpunkt dafür und mit welchem Aufwand muss man rechnen? Die Sanitätshaus Hofmann GmbH aus Schwerin und die Rollstuhlservice Wendt GmbH aus Neubrandenburg gehören zu den Unternehmen, die in den letzten beiden Jahren den Schritt von +Design 2012 zu mmOrthosoft® gemacht haben.

Auf Grund betrieblicher Veränderungen kann ein Wechsel innerhalb des Programmangebots der michael martin GmbH & Co.KG sinnvoll sein. Die einfachere, selbsterklärende +Design 2012 ermöglicht kleineren Betrieben einen leichteren Einstieg und kann für diese auf Dauer auch völlig ausreichend sein. Gehen auf Grund der Betriebsgröße, wenn z. B. das Unternehmen expandiert, oder neuer Geschäftsbereiche die Anforderungen über das hinaus, was +Design 2012 leisten kann, ist eine komplexere Lösung mit zusätzlichen Anwendungsmöglichkeiten, wie sie mmOrthosoft® bietet, genau das Richtige.

Vor zwei Jahren stieß man im Sanitätshaus Hofmann in Schwerin an die Grenzen von +Design 2012. Geschäftsführerin Ulrike Hofmann erinnert sich: „Wir hatten eine Firmengröße erreicht, für die wir mehr Arbeitsplätze benötigten. Dazu kamen die gestiegenen Anforderungen in den Bereichen Vertragsverwaltung, Preisfindung, Statistik und Tourenplanung. Wir brauchten unbedingt eine leistungsfähigere Software und haben uns dann für mmOrthosoft® entschieden, weil wir davon überzeugt waren, damit nicht nur unseren aktuellen Bedarf abdecken zu können, sondern auch Entwicklungspotential für die Zukunft zu haben. Zudem versprachen wir uns durch den Wechsel innerhalb der mm-Unternehmensgruppe eine schnellere und kostengünstigere Umstellung.“ Ähnlich schildert auch Heiko Wendt, Betriebsinhaber der Rollstuhlservice Wendt GmbH in Neubrandenburg, die Situation seines Unternehmens vor dem Wechsel. „Nach mehr als 15 Jahren +Design 2012 mussten wir uns nach einer neuen Softwarelösung mit zusätzlichen Anwendungsmöglichkeiten umsehen. Da wir schon vom Branchenführer mmOrthosoft® gehört hatten, informierten wir uns bei den Fachmessen in Leipzig und Düsseldorf über das Programm und haben uns dann sehr schnell für mmOrthosoft® entschieden.“

Umstellung und Inbetriebnahme

„Die Umstellung auf eine neue betriebliche Software muss gut vorbereitet sein, damit der eigentliche Wechsel möglichst schnell und ohne Reibungsverluste durchgeführt werden kann. Dabei war es natürlich von Vorteil, dass die Berater von mmOrthosoft® auch mit +Design 2012 vertraut waren. Das Coaching war sehr gut, besonders die Online Einweisung und das direkte Training vor Ort.“ beschreibt Ulrike Hofmann die ersten Schritte zur Implementierung des neuen Programms. Auch beim Rollstuhlservice Wendt verlief die Umstellung ohne Schwierigkeiten: „Die Berater von mmOrthosoft® haben uns sehr professionell und kompetent unterstützt. Die Inbetriebnahme verlief dann völlig problemlos. Unsere Mitarbeiter kamen von Anfang an sehr gut mit dem neuen Programm zu Recht. In den Schulungen wurde auf verständliche Weise vermittelt, auf was es bei den von uns genutzten Modulen Flex-Basic, Rehamittel, EKV sowie der Termin- und Aufgabenverwaltung ankommt.“

Im Praxis-Einsatz

Ulrike Hofmann ist überzeugt, mit dem Wechsel zu mmOrthosoft® den richtigen Schritt für ihren Betrieb getan zu haben: „Die Software hat sich bei der täglichen Arbeit bestens bewährt und das von Anfang an. Sie wurde allen Anforderungen, die uns zum Umsteigen bewogen hatten, gerecht. Darüber hinaus konnten wir weitere konkrete Verbesserungen, z. B. in der Programmnavigation, feststellen. Aus meiner Sicht empfiehlt sich ein Wechsel von +Design 2012 zu mmOrthosoft® sofort für Firmen mit deutlich mehr als 10 Mitarbeitern oder bei Bedarf zusätzlicher Anwendungsmöglichkeiten.“ Und auch Heiko Wendt ist mehr als zufrieden: „Meine Erwartungen wurden sogar übertroffen. Obwohl mmOrthosoft® wesentlich umfangreicher ist als +Design 2012 ist es in der Handhabung sehr viel einfacher und übersichtlicher. Das Arbeitstempo hat sich, insbesondere bei der Eingabe der Kostenvoranschläge und der Abwicklung über EKV stark beschleunigt. Einstellungen für jeden Mitarbeiter ermöglichen zudem eine schnelle Rückverfolgung, wenn dies erforderlich sein sollte. Der Umstieg auf mmOrthosoft® hat sich für uns auf jeden Fall gelohnt.“

Ulrike Hofmann führt die seit 118 Jahren bestehende Sanitätshaus Hofmann GmbH mit heute 50 Mitarbeiter/innen bereits in der vierten Generation. Das in Schwerin ansässige Unternehmen ist ein Vollsortimenter mit einem Filialnetz in Westmecklenburg und einem Wirkungskreis von etwa 100 km. Heiko Wendt ist gelernter Orthopädiemechaniker/Bandagist und Inhaber der 1989 gegründeten Rollstuhlservice Wendt GmbH in Neubrandenburg mit dem Arbeitsschwerpunkt Rehatechnik. Er beschäftigt 4 Mitarbeiter/innen. „Bei uns steht Service an erster Stelle. Schnelligkeit und Flexibilität sind unsere Stärken, deshalb passt mmOrthosoft® auch gut zu uns.“