Der neue Vertragsassistent - mehr Durchblick im Vertragsdschungel

05.05.2010 - Der vollständig überarbeitete „Vertragsassistent“ von +Design 2012 verbessert die Bearbeitung von Kostenvoranschlägen und die Abrechnung mit den Kassen.

Als erste Branchenlösung bietet +Design 2012 eine Softwarelösung für die wirklich vollständig automatisierte Bearbeitung des Genehmigungs- und Abrechnungsprozesses mit den Krankenkassen. Mit dem neuen kostenlosen Modul „Vertragsassistent“ sind in Zukunft die Betriebe der Gesundheitsbranche in der Lage, alle Vertragsvorschriften schnell und effizient zu überprüfen und die benötigten Pflichtdokumente zuzuordnen.

Liegt ein gültiger Vertrag vor, um einen Patienten überhaupt bedienen zu können? Muss ich einen Kostenvoranschlag erstellen, und welche Dokumente benötigt die Krankenkasse? Sind Besonderheiten zu beachten? Die Gesundheitsreform hat zu einem Dschungel an neuen Vorgaben und Regelungen geführt. So müssen unter anderem zur Bearbeitung von Kostenvoranschlägen und zur Abrechnung umfangreiche Verträge mit den einzelnen Krankenkassen abgeschlossen werden. Alle Bedingungen dieser komplexen Vereinbarungen zu berücksichtigen, war bisher nur Mitarbeitern mit detaillierten Fachkenntnissen möglich. Werden die Anträge nicht fehlerfrei und komplett eingereicht,
kommt es zu Verzögerungen bei der Bearbeitung und damit zu unzufriedenen Kunden.

Doch auf dem Weg durch den Vertragsdschungel ist Hilfe in Sicht.

Das neue Programmmodul „Vertragsassistent“ der Branchensoftware +Design 2012 systematisiert und vereinfacht die Verwaltung im Genehmigungs- und Abrechnungsprozess. Schon während der Bearbeitung zeigt das Programm dem Mitarbeiter alle erforderlichen Informationen auf Basis der Vertragsvorschriften an. Benötigte Pflichtdokumente werden automatisch dem Vorgang zugeordnet und eine Abschlussprüfung des Belegs durchgeführt.Wird derAntrag vom „Vertragsassistent“ freigegeben, ist gewährleistet, dass alle formalen Anforderungen für eine Genehmigung erfüllt sind, d. h. die Unterlagen fehlerfrei und komplett eingereicht werden.

Der Vertragscheck

Der „Vertragsassistent“ von mmOrthosoft unterstützt die Mitarbeiter, die einen Vorgang bearbeiten, bereits in der Prüfung der Leistungsberechtigung. Nach Eingabe des Rezepts ermittelt das Programm, ob der Patient überhaupt bedient werden darf,ob Alternativen zum Produkt erlaubt sind und welche Ausstattung vom Vertrag abgedeckt wird. Eine Übersicht, in der sowohl die eigenen Verträge als auch die der Leistungsgemeinschaften und der Innungen aufgelistet sind, ermöglicht einen Überblick über alle vertraglichen Vereinbarungen mit
den Kostenträgern sowie eine schnelle Kontrolle der Vertragslaufzeiten.

Die Preisermittlung

Eine integrierte Laufzeitkontrolle stellt sicher, dass sich alle angegebenen Versorgungspreise nur auf gültige, angeschlossene Verträge beziehen. Das Programm ermittelt an Hand von Patienten- und Versorgungsdaten (Krankenkasse, Region, Produktgruppe etc.) die Vertragskonditionen für einzelne Versorgungen aus den jeweils zuständigen Vereinbarungen. Die Ausführungsbestimmungen zu einzelnen Positionen (wie Wartungsmodalitäten oder lieferbare/anrechenbare Zusätze) werden dem Mitarbeiter schon während der Belegbearbeitung auf dem Bildschirm angezeigt. Die automatische Preisermittlung erfolgt in allen Belegen identisch (inklusive Ladenkasse). Ist es nicht möglich einen Vertragspreis zu ermitteln, wird der Hauspreis übernommen und das Kennzeichen „Genehmigungspflicht“ gesetzt (ein Kostenvoranschlag ist erforderlich). Die Übernahme des Hauspreises wird durch eine andere Farbgebung angezeigt. Soweit vorhanden, dient die Hilfsmittelnummer als Ermittlungsgrundlage. Zusätzlich kann im Artikelstamm bei jedem Artikel hinterlegt werden, in welchem Vertrag welche Abrechnungspositionsnummer gilt.

Pflichtdokumente

Alle für eine Genehmigung und Abrechnung geforderten Dokumente werden im Programm automatisch hinterlegt. Zusätzlich können die zur Erfüllung des Medizinproduktegesetzes notwendigen Unterlagen aufgenommen sowie unternehmensinterne Pflichtdokumente definiert und hinzugefügt werden. Diese Daten lassen sich auf Vertrags-, Produktgruppen-oder Positionsebene zuordnen und auflisten. Soweit möglich, werden Pflichtdokumente vom Programm automatisch erstellt bzw. deren Erstellung überwacht. Unter anderem können diese bereits am Bildschirm ausgefüllt und als Anlage gespeichert werden. Darüber hinaus hat man die Möglichkeit Formulare zum Unterschreiben direkt aus mmOrthosoft auszudrucken (hier entfällt der Umweg über externe Programme wie Winword bzw. Acrobat Reader) oder Belege und Rezepte zu scannen. Für jede Dokumentenart kann eine „Scan-Routine“ eingerichtet und gespeichert werden. Für einzelne Dokumente ist es möglich eine „Druck-Routine“ festzulegen (z.B. Rezeptdrucker). Die Einreichung erfolgt dann inklusive aller Pflichtdokumente mit einem ,Knopfdruck‘.

Die Vorteile des „Vertragsassistenten“ für +Design 2012-Anwender liegen auf der Hand: Die schnelle Abklärung der Vertragsdaten erspart lange Wartezeiten. Durch die automatisierten Prüfungsabläufe wird der zuständige Mitarbeiter entlastet, der Arbeitsaufwand pro Versorgung verringert sich deutlich. Ablehnungen oder Verzögerungen auf Grund fehlerhafter Antragsstellungen sind nahezu auszuschließen. Und gerade in kleineren und mittleren Betrieben können die Aufgaben von Mitarbeitern ohne spezielle Vorkenntnisse übernommen und im Bedarfsfall problemlos von Kollegen weitergeführt werden. Mit dem neuen Programmmodul bietet mmOrthosoft eine einfache, schnelle und zuverlässige Möglichkeit zur Bearbeitung von Kostenvoranschlägen und der Abrechnung.


Erstmals präsentiert wird der „Vertragsassistent“ während der ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK vom 12. bis 15. Mai in Leipzig (Halle 3, B43).


Enthalten in allen Programmversionen ab Version 10.63.

Auszug aus dem Gesundheitsprofi